Ehem. Stabschef Gadi Eizenkot (rechts) und CyTaka-Geschäftsführer Doron Amir auf der Bühne des Cyberwettbewerbs im Kibbutz Sde Boker. Foto: Joso Social
Ehem. Stabschef Gadi Eizenkot (rechts) und CyTaka-Geschäftsführer Doron Amir auf der Bühne des Cyberwettbewerbs im Kibbutz Sde Boker. Foto: Joso Social

Die Angreifer kommen aus Herzliya, die Verteidiger aus dem Kibbutz Sde Boker: Der Cyber-Wettbewerb, der weltweites Interesse weckt

Die beiden Teams simulierten einen echten Cyber-Angriff, der Wettbewerb war begleitet vom ehemaligen Leiter der israelischen Cyberbehörde Igal Ona sowie vom früheren Stabschef Gadi Eizenkot
Share on email
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on twitter
Share on facebook

Brandvoice

Die Organisatoren des weltweiten CyTaka-Wettbewerbs hielten vor kurzem einen besonderen Cyberwettbewerb in der israelischen Negev-Wüste ab, der einen echten Cyberangriff simulierte. Der Wettbewerb fand zwei Tage lang im Kibbutz Sde Boker statt. Das angreifende „rote“ Team saß in den Büroräumen von CyTaka in der israelischen Stadt Herzliya, während das „blaue“ Verteidigungsteam in der Negev-Wüste war.

Beim Wettbewerb wurde ein innovatives Produkt namens „CyTaka-Cube“ verwendet, das willkürlich als anonymer Angreifer beide Teams auf die Probe stellte. Von CyTaka-Cube gibt es eine blaue Version zu Verteidigungszwecken sowie eine rote Version zu Angriffszwecken, aber die Verwendung außerhalb Israels setzt eine Genehmigung der israelischen Regierung voraus.

CyTaka Cube

Bei der Eröffnung erklärte Igal Ona, der ehemaliger Leiter der nationalen Cyberbehörde Israels, die Bedeutung des Fachgebietes für den Staat Israel: „Das rote Team, das blaue Team – beide sind eigentlich ein Team. Es gibt eine Aufteilung der Aufgaben, aber die zugrundeliegende Denkweise ist dieselbe: Wie kann der Angreifer in das System einbrechen und wie kann ich ihn überlisten, besser sein als er? Das ist die Bedeutung von Macht und Überlegenheit und gerade dadurch zeichnet sich Israel aus. Im Cyberbereich ist es ein großer Vorteil, dass wir uns in einem tagtäglichen Existenzkampf befinden.“

Doron Amir, Geschäftsführer von CyTaka, beschrieb das Feld als „nonstop action“. Im Kibbutz Sde Boker liegt Israels erster Ministerpräsident David Ben Gurion begraben. „Er war eigentlich der Co-Founder des Staates – hätte er nur lange genug gelebt, um zu sehen, wie Israel zu einer Cybergroßmacht geworden ist.“

Die Welt schaut auf uns

„Wir sind alle Teil von etwas größerem, von Israels Cybermacht“, erklärte Ona. „Konkurrenz ist keine schlechte Sache, im Gegenteil. Gerade die Konkurrenz macht uns auf diesem Gebiet so stark. Die ganze Welt schaut auf uns, weil sie von uns lernen will. Wir bleiben besser.“

Am Ende des Wettbewerbs sprach der ehemalige Stabschef der israelischen Verteidigungskräfte Gadi Eizenkot, der dem gewinnenden Team den Meir-Dagan-Preis überreichte, benannt nach dem früheren Mossad-Chef. „Dass Israel in der Welt als Start-Up-Nation angesehen wird, verschafft der IDF immense Vorteile in Bezug auf ihre Handlungsweise und Effektivität. Es trägt auch zur internationalen Zusammenarbeit mit Israel bei“, erklärte Eizenkot.

Ehem. Leiter von Israels nationaler Cyberbehörde Igal Ona (rechts) mit Cytaka-Geschäftsführer Doron Amir. Foto: Joso Social

Auf die jüngere Generation kommt es an

„Eine neugierige Jugend, die jenseits von Schubladen denkt und die Exzellenz zum Lebensweg macht, ist von größter Bedeutung“, sagte Eizenkot. „Ich nehme den sehr großen Beitrag wahr, den junge Männer und Frauen leisten. Ich hoffe sehr, dass wir im nächsten Jahr mindestens zur Hälfte Frauen sehen werden, am besten so, dass alle israelischen Bevölkerungsgruppen abgebildet sind.“

Als Mossad-Chef führte der verstorbene Meir Dagan den Kampf gegen das iranische Nuklearprogramm. „Dazu zählt die neue, immer wichtigere Cyber-Dimension“, erklärte Eizenkot.

Doron Amir, Geschäftsführer von CyTaka, erklärte: „Israel führt die globale Cyberszene mit Kreativität voran. Das kommt im Sicherheitsbereich, in der Industrie und dem Bildungswesen zum Ausdruck. Die Cyber-Weltmeisterschaft von CyTaka schafft Bewusstsein für die Bedeutung von Leistung und Exzellenz auch auf der globalen Ebene. Je weiter sich der Bereich weltweit entwickelt, umso sicherer wird die Welt.

Die Initiative zur internationalen Zusammenarbeit baut Brücken zwischen verschiedenen Nationen, die in Cyberangriffen ein gemeinsames Problem und eine gemeinsame Sorge sehen. Unsere Sicherheit, unsere Wirtschaft, unserer moderner Lebensstandard hängen alle davon ab. Darum brauchen wir heute mehr Zusammenarbeit denn je und erlauben allen, egal welcher Nationalität, sich an den Cyberwettbewerben von CyTaka zu beteiligen und ihre besonderen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.“


BrandVoice is Forbes’s Marketing content brand

Share on email
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on twitter
Share on facebook

Newsletter Subscription

More Articles